Gewaltfreie Kommunikation – nach Marshall B. Rosenberg


Marshall B. Rosenberg schreibt in seinem Buch, Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Lebens:

Was ich in meinem Leben will, ist Einf├╝hlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht. (S19)

Die GFK gr├╝ndet sich auf sprachliche und kommunikative F├Ąhigkeiten, die unsere M├Âglichkeiten erweitern, selbst unter herausfordernden Umst├Ąnden menschlich zu bleiben.

Sie beinhaltet nichts Neues; alles was in die GFK integriert wurde, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Es geht also darum, uns an etwas zu erinnern, das wir bereits kennen – n├Ąmlich daran, wie unsere zwischenmenschliche Kommunikation urspr├╝nglich gedacht war.

Und es geht auch darum, uns gegenseitig bei einer Lebensweise zu helfen, die dieses Wissen wieder lebendig macht.“ (S22)

Marshall B. Rosenberg, Eine Sprache des Lebens:

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist keine feststehende Formel, vielmehr ein lebendiger Prozess, eine innere Haltung, uns selbst und unserem Gegen├╝ber einf├╝hlsam und wertsch├Ątzend zu begegnen.

Die GFK hilft uns offen und aufrichtig auszudr├╝cken wie es uns geht und was wir brauchen.

Gleichzeitig bietet uns die GFK die M├Âglichkeit, eines wertsch├Ątzenden und friedlichen Umgangs miteinander, Gespr├Ąche und Konflikte zu einem f├╝r alle Seiten befriedigendem Ergebnis zu f├╝hren.